Montag

Zahlen, Daten & Fakten

Energieverschwendung, CO2 und mehr
Das zerstört die Umwelt

Stromerzeugung in Deutschland
Energieverschwendung

Dass man Energie sparen soll, lernt man schon als Kind. Man soll das Licht, wenn man aus dem Zimmer geht, ausmachen und den Fernseher ausschalten, wenn man nicht mehr schaut. Doch das halten wohl nicht alle ein.

Pro Jahr werden im Durchschnitt in Deutschland 2,695 MWh pro Haushalt verschwendet. Damit könnte man ca. 19.200 km mit einem Tesla Model 3 fahren. Mit der Energie könnte man 9 mal von Madrid bis nach Berlin fahren. Die Energieverschwendung kostet uns im Jahr 739,1 €1.

Auf ganz Deutschland beträgt die Energieverschwendung 111.546.398,620 MWh im Jahr. Das ist ein großes Problem. Denn lediglich die verschwendete Energie sorgt für 56.888.663.296,2 Kilogramm CO2-Ausstoß.
Für diesen Ausstoß bräuchten wir zusätzlich 455.109.306 Bäume, die dieses Problem jährlich unterbinden.

Eins der wichtigsten Maßnahmen ist das Ausschalten von ungenutzten Geräten. Aber auch die Modernisierung ist wichtig. LED-Lampen beispielsweise brauchen nur  der Energie von anderen handelsüblichen Lampen.

Natürlich ist nicht nur die Verschwendung der Energie schlimm, sondern auch im großen Maße die Stromerzeugung.
Im März 2019 wurden nur 35% aus erneuerbaren Energien erzeugt. Zum größten Teil aus Windkraft (49%), Photovoltaik (20,5%) und auf Platz 3 Biomasse (20,2%). Erst danach folgt Wasserkraft und Hausmüll.
Dennoch wird 65% aus nicht erneuerbaren Energien erzeugt. Darunter auch 22,5% aus Braunkohle.

Die fossilen Brennstoffe enden bald. Dennoch wird der Kohleausstieg von der EU mit zweistelligen Milliardenbeträgen finanziert, allerdings unter dem Vorbehalt der Entschädigung.

So funktioniert ein Kohlekraftwerk

Braunkohle wird in Kohlekraftwerken verbrannt. Zuerst wird die Braunkohle gemahlen, um die größte Oberfläche zu erhalten. Die Kohle wird danach in den Brennraum gefördert, dort wird Wasser erhitzt, um es in Wasserdampf umzuwandeln, der nun wiederum eine Turbine antreibt. Diese Turbine treibt einen Generator an, der dadurch Strom erzeugt. Das Wasser wird wieder abgekühlt und erneut erhitzt. Solltet ihr mal ein Kohlekraftwerk sehen werdet ihr 2 verschiedene Türme sehen. Ein großer und schmaler, aus dem CO2 ausgestoßen wird und ein zweiter breiterer, aus diesem nur Wasserdampf aufsteigt.

Die verbrannte Kohle verbindet sich mit Sauerstoff zu Kohlenstoffdioxid.

Die Meere leiden - wir auch!

Auch die Meere leiden. Denn es schwimmen ca. 10 Millionen Tonnen Müll im Meer. Bei der Zersetzung wird das Plastik langsam zu Mikroplastik, was die Fische später durch Ihre Nahrung aufnehmen. Diese Fische essen wir und so landet die Plastik wieder bei uns. Wir essen ca. 5 Gramm Mikroplastik pro Woche. Dies entspricht etwa dem Gewicht eine Kreditkarte. Das führt allerdings auch zu Gesundheitsschäden. Bei den Tieren sieht es noch schlimmer aus. Es sterben ca. 135.000 Fische und 1.000.000 Vögel jährlich an Plastik. 97% aller Tiere haben bereits Mikroplastik im Bauch.

Zersetzungszeiten von Müll im Meer
Einwegplastik im Meer

Unsere Suchanfragen haben wir ausschließlich mit Ecosia getätigt und damit Bäume gepflanzt.

Twitter Feed