25.09.2022

MANGORADIO

Wir sind deine Musik!

Achtsam im Alltag: Das ist Remindfully

Achtsamkeit ist momentan im Trend. Aber was ist das und wie kann ich achtsamer werden? Das wollen wir euch beantworten und haben ein Interview mit Remindfully geführt.

Aber was ist Achtsamkeit eigentlich?
Achtsamkeit soll zu einem bewussteren Leben führen. Im Alltag passiert so viel – wir denken über alles Mögliche nach, aber nicht über uns. Mit Achtsamkeit legen wir den Fokus mehr auf uns. Das macht sich Remindfully zur Aufgabe.

Durch Übungen und Erinnerungen soll einem vermittelt werden, wie wertvoll das Leben ist und wie viele schöne Dinge es eigentlich gibt. Es soll aber auch zeigen, was um uns herum passiert, was wir gar nicht wahrnehmen.
Außerdem kann damit Stress, der im alltäglichen Leben auftritt, besser gemeistert bzw. vermieden werden.

Ist euch schon mal aufgefallen, wie oft ihr auf euer Handy schaut? 88 mal am Tag.
Der Blick reißt einen jedes Mal aus dem hier und jetzt. Versuch, den Moment, wenn ihr zu eurem Handy zücken wollen, mal bewusst zu unterdrücken, natürlich nur, wenn es nichts Wichtiges ist. 🙂

Remindfully-Moment, gekürzt – Originaltext verändert

0:00

Aber ganz zum Anfang. Das Projekt ist aus einem Zufall entstanden. Tim, Mitgründer von Remindfully, besuchte einen Yoga-Kurs von Lena, Mitgründerin von Remindfully und Yoga-Lehrerin. Bis jetzt nichts Ungewöhnliches, aber Lena vermittelte nicht nur Yoga-Übungen, sondern auch Übungen für den Alltag.
Tim erinnerte sich noch an eine Übung: Wenn wir an einer Ampel warten, sollen wir uns bewusst aufrecht hinstellen und die Zeit nutzen. Das mache er bis heute.

Als der 10 Wochen lange Yoga-Kurs endete, entstand ein Gespräch in der Gruppe über die gute Vermittlung der Übungen. Lena kam die Idee, für diese Übungen eine App zu entwickeln. Aus diesem Grund sprach sie Tim an. Denn Tim war schon länger an einer Unternehmensgründung interessiert.
Aus diesen zufälligen Treffen entstand später das Herzensprojekt Remindfully. Martin, das letztes Gründungsmitglied und der Entwickler der App, ist später dazugestoßen. Gemeinsam bilden Sie Remindfully.

Sie möchten das Leben der Nutzer nicht ändern – und das soll auch so sein. Denn sie möchte den Nutzern mit neuen Ansätzen daran erinnern, dass man sich für sich Zeit nehmen darf.

Es besteht eine 14 tägige Testversion für Remindfully+, danach ist der Service eingeschränkt verfügbar.

Wir haben Remindfully getestet. Die Hinweise kommen einmal am Tag per Pushbenachrichtigung. Klickt man drauf, bekommt man eine kleine Einleitung. Dann kann man sich den eigentlichen Remindfully durchlesen oder anhören. In den 30-60 Sekunden wird meist ein Problem aufgegriffen und dazu eine simple Lösung dargestellt. Das regt zum Nachdenken und zur Selbstreflexion an. Sollte der Remindfully einem doch zu viele Gedanken machen, kann man auch seine Gefühle und Notizen dem Remindfully hinzufügen.
Das ganze noch mal lesen, geht auch leicht, denn alle Remindfullys bleiben im Verlauf gespeichert.

Der nächste Schritt ist die Entwicklung von Face-to-Face-Events, wie uns Tim in einem Interview mitteilte.

Der Bericht ist in Zusammenarbeit mit Remindfully entstanden, mit denen wir eine nicht-kommerzielle Partnerschaft haben. Für Fragen rund um diesen Artikel und Partnerschaften: support@mangoradio.de

Über den Autor